Felsenmeere aus der Epomeotuff

Die Blockmeere/Felsenmeere der Insel Ischia sind Ansammlungen von großen Blocksteinen, die sich am Ende einer sogennannte Rutschfläche befinden. Sie sind nicht anderes als der Zerfall des Epomeo Zentralmassivs. Der Tuffstein, aus dem der Epomeo besteht, verwittert sehr leicht und ist außerdem auch sehr zerklüftet. Riesige Blöcke lösen sich aus dem Gesteinsverband und fangen an nach unten in Richtung Meer zu rollen.
Rutschblöcke findet man auf Ischia verstärkt an der Westflanke des Epomeo. Besonders gut sieht man sie, wenn man vom Ciglio zum Rione Bocca schaut. Es handelt sich um eine Anhäufung von Rutschblöcken, die eine typische Blockmeerlandschaft bilden.
In der Mitte der Piazza Bagni kam am Anfang des letzten Jahrhundert ein Gesteinsblock von mehren Meter Durchmesser und einer Tonne Gewicht  zu liegen. Es handelt sich dabei um einen Block, der sich durch die Erosion von der Felswand des Epomeo gelöst hat. Im Norden der Insel Ischia, oberhalb vom Ortsteil Maio bei Casamicciola Terme findet man sehr viele Gesteinsblöcke, die sich aus der Felswand des Epomeo gelöst haben. Die Falagna/Frassitielli ist eine Hochebene im Westen der Insel Ischia, knapp unterhalb des Gipfel des Epomeo; dort haben sich sehr viele riesige Gesteinsblöcke angehäuft aus dem mit der Zeit zerfallenden Epomeotuff.