Wandern durch Vegetation und Klima der Insel Ischia

Die Insel Ischia – obwohl nicht groß – weist unterschiedliche Vegetationszonen und Klimabereiche auf. Durch das beherrschende Bergmassiv des Epomeo zeigt sich in der Vegetation der Insel Ischia eine Teilung in Nord- und Südseite auf. Der Epomeo steuert die Wolken und damit den Niederschlag.
Der Norden der Insel Ischia ist weniger Sonneneinstrahlung und mehr Niederschlägen ausgesetzt. Hier gibt es eine dichte, immergrüne Bewaldung (Pinien, Steineichen, Eichen und Kastanien).
Der Süden der Insel Ischia ist sonnenverwöhnt und mit der typischen mediterranen Macchia bewachsen. Dann zeigt sich auch an den Höhenlinien der Insel Ischia die unterschiedliche Vegetation.
Das Bergmassiv des Epomeo zieht sich bis ca. 800 m hoch, seine Nachbarberge gehen bis auf ca. 500m.
Die durchweg vulkanischen Böden der Insel Ischia zeigen sich alle sehr fruchtbar und die Vegetation entsprechend artenreich.
Nicht zu vergessen die vielen Obst-, Gemüse- und Weingärten. Das Wandern durch diese Vielfältigkeit kann ganz bequem und flach gestaltet werden oder mit Höhenunterschieden.
Die Insel Ischia ist mit einem dichten Wegenetz durchzogen, die zum Entdecken und Wandern einladen. Und immer wird der Wanderer auf Ischia mit vielen neuen Eindrücken, Aus- und Weitblicken überrascht und belohnt werden.
Mehr über das „Wandern durch Vegetation und Klima auf Ischia“ erfahren Sie auf den Ausflügen mit dem Geologen Aniello Di Iorio, der nach dem Studium in Mainz auf Ischia sehr attraktive und interessante Wanderungen anbietet.